Aktions-Tagebuch

Das Sortiment für den Wünschewagen wird größer!

Ab sofort finden sie nicht nur unseren bewährten Brotaufstrich vor unserem Haus. Neu dazu gekommen sind außerdem einige wirklich schöne Artikel (siehe Bild), die uns von Sandy und Heinz Tekampe aus Bocholt als Spende für den „WÜNSCHEWAGEN“ zur Verfügung gestellt wurden. Es sind alles selbst gebastelte Holzteile, die uns heute übergeben wurden.

Brauchen sie noch eine schöne Dekoration mit und ohne Beleuchtung, schauen sie gerne jeden Tag bei uns vorbei: Im Ortbruch 4 46414 Rhede.

Eine weitere tolle Geschichte für den „WÜNSCHEWAGEN“ passierte vor etwa 3 Wochen.

Bei einem Gespräch bei der Deutschen Post DHL in Greven sprach ich mit zwei Mitarbeitern der Abteilung Zustellung. Die Beiden kamen auf die Idee nicht nur emissionsfreie Schokokolade von den Schokomakers aus Amsterdam zu holen, sondern diese Tour als Spendentour für den „WÜNSCHEWAGEN“ innerhalb der Deutschen Post bekannt zu machen.

Innerhalb ganz kurzer Zeit spendeten Freunde, Bekannte und sehr viele Postler bundesweit über 6000.- Euro.

Mechthild und mein Dank geht an alle Mitarbeiter der Deutschen Post, die sich mit daran beteiligt haben. Das war von den beiden Initiatoren aus Greven Jana und Thomas eine super Idee.

Bleiben sie bitte gesund……

 

Mechthild und Werner Messing

Beitrag teilen:

„Schokotour“ und „Spendenaktion Wünschewagen“ hilft doppelt

Mechthild und ich sind dieses Jahr für den Wünschewagen (ein allerletzter Wunsch wird erfüllt) in Münster unterwegs. Viel Erfolg haben wir bis heute bei der Weitergabe unseres Brotaufstriches gegen eine Spende. Mehr als 1000 Gläser sind bis heute schon gegen eine Spende weitergegeben worden. Tendenz steigend.

Nun kommt uns die Deutsche Post DHL der Niederlassung Münster/Greven zu Hilfe. Wie ihr auf dem Bild seht, werden Jana Knoll und Thomas Liesner und weitere Mitfahrer, mit mir zusammen eine Tour nach Weeze mit den Lastenräder fahren. Ziel ist es etwa 1000 Tafeln Schokolade und weitere Produkte emissionsfrei zu transportieren. Diese Tour sollte vom 21.10.  bis zum 24.10. 2020 von Münster bis nach Amsterdam gehen. Leider hat uns Corona daran gehindert.

Nun wird die Schokolade und weitere Produkte von Amsterdam emissionsfrei durch die Firma CHOCOLATE MAKERS bis nach Weeze geliefert. Dort auf einem Bio-Bauernhof werden wir die Produkte am 23.10.2020 abholen. Die Gesamtkilometerzahl von Münster bis Weeze und wieder zurück beträgt 270 Kilometer.

Die Deutsche Post DHL Niederlassung Münster/Greven, vertreten durch Jana Knoll und Thomas Liesner haben noch eine großartige Idee mit eingebracht. Innerhalb der Deutschen Post DHL Deutschland haben sie Werbung für diese Aktion in Verbindung mit dem Wünschewagen gemacht. Viele Mitarbeiter spenden jetzt für jeden, mit dem Post-E-Trike, gefahrenen Kilometer einen Betrag als Spende für den Wünschewagen in Münster.

Nach drei Tagen ist die Resonanz schon sehr, sehr groß.

Also zum Einen wird die Schokolade emissionsfrei transportiert und zum Anderen bekommt der gemeinnützige Wünschewagen Spenden um sterbenskranken Menschen noch einen Wunsch zu erfüllen.

Wir, Mechthild und Werner Messing sagen ganz herzlichen Dank für JEDEN BETRAG, der so in eine tolle Einrichtung, wie den Wünschewagen gespendet werden.
Unsere Aktion läuft unter dem Stichwort und Kontonummer:
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE28 3702 0500 0007 2723 00
BIC BFSWDE33XXX
Stichwort: PHOENIX 2020

noch bis zum Ende des Jahres 2020. Weitere Aktionen und Informationen können sie immer wieder über diese Internetseite verfolgen.

Gruß

Mechthild und Werner Messing

 

Beitrag teilen:

Noch nie war der Wünschewagen so wertvoll !

Der ASB-Wünschewagen ist auch während der Corona-Krise im Einsatz und erfüllt die vielfältigen Wünsche von Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Jetzt nachzulassen kommt nicht in Frage! Gerade jetzt ist dem gesamten Team NRW-Westfalenwichtig, für die Menschen da zu sein, die Hilfe bei der Erfüllung ihrer Wünsche benötigen.

 

Dabei wird der ASB-Wünschewagen kreativ und geht auch digitale Wege. Angehörige werden über Tablets miteinandervernetzt, es werden Fotos von einem neugeborenen Familienmitglied oder einem gemeinsamen Erinnerungsort gemacht, exklusive Konzerte oder Grußbotschaften von Künstlern organisiert sowie Musiker über Livestreams oder auch als Schaufenster-Konzerte bewundert.

 

Der ASB Wünschewagen steht einfach niemals still. Und alle Fahrten und Begegnungen werden streng nach hygienischenStandards durchgeführt.

 

Zuletzt begleitete unser Team seinen Fahrgast auf einer letzten kleinen „Safari“ durch den Zoo. Ein ereignisreicher Tag zwischen Pinguinen, Gorillas und Geparden war ein echter Erfolg. Weiterhin beliebt sind Ausflüge ans Wasser. Ein Satz, der immer öfter fällt: „Heute Abend wasche ich mir nicht die Füße“. Er zeigt, wie viel den Fahrgästen die Meeresluft und der Sand zwischen den Zehen bedeutet. Und genau für diese Gefühle sind die zahlreichen Wunscherfüller*innen im Team des ASB-Wünschewagen NWR-Westfalen da und sind für jede Form der Unterstützung unendlich dankbar.

Wir, Mechthild und Werner Messing verfolgen die Arbeit des Teams durch unsere Kontakte zum münsteraner Team. Durch die Corona-Zeit konnte leider dem einen oder anderen Menschen, sein letzter Wunsch nicht mehr erfüllt werden. Jetzt holt das Team viele Wünsche nach, und das sogar mehrmals in einer Woche. Für viele Menschen wird die Zeit für so einen Wunsch sehr eng. Darum ist die Motivation und die großartige Arbeit für einen schwerstkranken Menschen unbezahlbar. Wir sammeln weiterhin durch unseren kleinen Stand am Haus für eine Hilfe, um den Wünschewagen so oft wie es möglich ist fahren zu lassen.

Jetzt schon auch von uns ein ganz herzliches DANKE SCHÖN für jede Unterstützung!

 

Mechthild und Werner Messing

Beitrag teilen:

Eine Idee….bis heute, mit großem Erfolg

Ein kleiner Zwischenbericht zu unserem diesjährigen Projekt „PHOENIX 2020 DER WÜNSCHWAGEN, LETZTE WÜNSCHE ERFÜLLEN“.

Nachdem die Pandemie Corona, uns viele Aktionen und der Termine hat platzen lassen, war unsere Frage: „Wie schaffen wir es trotzdem zu helfen?“
Da kamen wir auf die Idee, wenn wir nicht zum Menschen (Spender, Kunde, Helfer) kommen können, dann können sie zu uns kommen und mit uns zusammen helfen.

Die Idee war geboren, eine Möglichkeit direkt vor unserem Haus zu schaffen und jeder nimmt sich gegen eine Spende seine Lieblingssorte „Brotaufstrich“ (selbstgemachte Marmelade) mit.
Das heißt, jeder kann an jedem Tag (7 Tage in der Woche) seinen Frühstücksbrotaufstrich im Ortbruch 4 in Rhede abholen. Im Moment ist die Auswahl sehr groß (siehe Bild). Zwischen etwa 09.30 Uhr und etwa 19.00 Uhr haben wir einen kleinen Stand vor dem Haus. Bei schlechtem Wetter schauen sie bitte direkt an der Haustür nach, dann steht dort wettergeschützt unser Brotaufstrich.

Wir wollen in den nächsten Wochen und Monaten einen etwa 1 Meter breiten, bis 150 cm hohen, 40 cm tiefen wetterfesten Schrank haben, damit wir auch bis in den Winter hier unsere Spendenaktion weiter führen können. Unsere Vorstellung bei dem Schrank wäre: abschließbar und auf Rollen mit einem überstehendem Dach gegen Einwirkung der Sonne, mit 3 – 4 Regalen.

Wenn sie eine Idee haben melden sie sich gerne: werner_messing@yahoo.de

Ach noch etwas:
Wir sind sehr stolz auf alle unsere Nachbarn. Sie haben immer ein Auge auf dem Stand, und wenn der Sonnenschirm mal nicht hält, dann sind sie immer da und helfen. Auch unterstützen sie uns auf vielfältige Weise.
Dafür möchten wir uns auch auf diesem Wege ganz herzlich bedanken !!!

 

Mechthild und Werner Messing

Beitrag teilen:

Eine tolle Überraschung………

Unser Außerhausverkauf ist ein großer Erfolg bis heute. Besonders gefreut haben wir uns über 21 Gläser in der richtigen Größe, so wie wir sie immer verwenden. In der Verpackung lag außerdem noch eine persönliche Karte mit Text, den sie auf dem Bild hoffentlich erkennen können.

Vielen Dank an die uns unbekannte Person. Sie haben uns sehr viel Freude gemacht.

Seit einigen Tagen haben wir aus Bocholt zusätzlich noch einige Glückssteine bekommen. Mit den Motiven eines Schmetterlings oder einer Rose liegen diese (solange noch welche da sind) in einem Korb auf dem Beistelltisch. Sie spenden für einen Glücksstein  was sie gerne möchten und helfen damit zusätzlich dem Wünschewagen.

Am Mittwoch den 27. Mai haben wir eine neue Sorte Brotaufstrich mit dabei. Aus deutschem Rhabarbar wird im Moment der neue Brotaufstrich gemacht. Natürlich werden wir für den Wünschewagen in Münster weiterhin viele weitere Sorten herstellen und, wir betonen es noch einmal, als 100 % Spende ihnen anbieten.

Wir freuen uns über die große Resonanz und sagen allen: DANKE!

Mechthild und Werner Messing

Beitrag teilen:

© 2017 - 2020 phoenix-spendentour.de