Unter dem Motto: „PHOENIX fährt noch einmal…dieses Mal sogar 2000 Kilometer in 20 Tagen.“

Vom 22. Mai 2017 bis zum 11. Juni 2017 fahren die zwei Tourbestreiter 20 Stationen in Norddeutschland an. Die Fahrradreise (ohne Elektroantrieb) führt uns über Rheine, Vechta, Verden, Hechthausen, Padenstedt, Neu Horst, Schwerin, Rostock, Greifswald, Torgelow, Schwedt, Berlin, Lutherstadt Wittenberg, Halle (Saale), Nordhausen, Göttingen, Diemelstadt, Soest bis nach Gelsenkirchen Buer. Dort ist das Büro der Gerald Asamoah Stiftung für herzkranke Kinder. Gerald Asamoah ist mit einem Herzfehler Profi-Fußballer geworden und möchte etwas von seinem Glück zurückgeben, das ihm widerfahren ist und zeigen, dass es immer Sinn macht, an den eigenen Träumen festzuhalten und diese zu verwirklichen.

» Gerald ist hilfsbereit, ohne Allüren, mit einem großen Herzen für den Fußball und für seine Mitmenschen. «

Manuel Neuer, Torwart Nationalmannschaft

Weitere Informationen zur Gerald Asamoah Stiftung für herzkranke Kinder finden Sie auf der Webseite der Stiftung:
www.gerald-asamoah-stiftung.de

Aus welchem Grund unterstützen wir, Aktham und ich genau diese Stiftung?

Aktham hat in seiner Zeit in Deutschland viele Menschen kennengelernt, die ihn direkt und ohne Vorurteile unterstützt und geholfen haben. Aktham sagt: „Deutschland hat für mich viel getan, jetzt möchte ich den Menschen etwas zurück geben.“ Für mich ist es eine ganz klare Herzensangelegenheit. Ich habe in den letzten Jahren immer wieder mit meiner Frau Mechthild nach Möglichkeiten gesucht um benachteiligte Menschen zu unterstützen. Im vorletzten Jahr war es das PROJEKT 30 aus Rhede, im letzten Jahr war es die Gruppe HERZPFLASTER aus Isselburg und nun unterstützen wir in diesem Jahr diese Stiftung. Mir und meiner Frau liegt diese Aktion sehr am Herzen, weil wir als Großeltern mehrere Enkelkinder haben. Wir möchten uns einfach bedanken, für das Glück, das wir jeden Tag mit diesen Enkelkindern erleben können.

Aktham und ich suchen keine Sponsoren für diese Reise (wir bezahlen alles von unserem eigenen privatem Geld) sondern wir brauchen Spender, die bereit sind, einem weiteren Kind das Leben zu schenken. Leben, das sonst in absehbarer Zeit nicht mehr möglich wäre. Sondern wir möchten Spenden sammeln für die Gerald Asamoah Stiftung, die mit der Finanzierung von Herzoperationen dabei hilft, herzkranken Kindern das Leben zu retten. Gerne informieren wir Sie auf unserer Internetseite, was konkret mit Ihrer Spende passiert und in welches Hilfsprojekt der Gerald Asamoah Stiftung Ihr Beitrag geflossen ist.

Diese Seite wird von uns während der Fahrt immer wieder mit den neusten Informationen ausgestattet. Auch werden wir immer wieder einige schöne Bilder mit auf diese Seite bringen. Aktham wird den deutschen Text auch in seiner Sprache auf dieser Internetseite übersetzen.

So erreichen wir hoffentlich viele Menschen und machen unseren Beitrag zu einem immer wichtiger werdenden menschlichen Umgang hier in der Welt.

Wir freuen uns über jede Spende, die das Konto der Stiftung erreicht:

Spendenkonto

Spendenkonto der Gerald Asamoah Stiftung

Deutsche Bank AG
IBAN: DE23 5007 0010 0696 9695 00
BIC: DEUTDEFFXXX
Stichwort PHOENIX

Mit Ihrer Spende helfen Sie der Gerald Asamoah Stiftung, herzkranken Kindern das Leben zu retten.

Bestreiter der Phoenix-Spendentour
Aktham Alhussian-Alsamir (25), Flüchtling aus Syrien
Werner Messing (62), aus Rhede

Spendenkonto

Spendenkonto der
Gerald Asamoah Stiftung

Deutsche Bank AG
IBAN:
DE23 5007 0010 0696 9695 00
BIC:
DEUTDEFFXXX
Stichwort PHOENIX

Mit Ihrer Spende helfen Sie der Gerald Asamoah Stiftung, herzkranken Kindern das Leben zu retten.